“Wie hat Ihnen das Anthropozän bis jetzt gefallen?” ist eine Sammlung von kurzen Texten, die sich jeweils einen Aspekt unserer modernen Zeit widmen. Dabei schwankt die Ernsthaftigkeit und die inhaltliche Tiefe stark. Mit einem Augenzwinkern versieht der Autor John Green jedes Thema am Ende mit einer Bewertung auf einer Skala von 1 bis 5 Sterne – so wie man es in dem Internetzeitalter eben macht.

Das Spannende an dem Buch sind zum Beispiel das Nebeneinander von Texten, die sich auf der einen Seite zeigen zu welcher Selbstüberschätzung der Mensch doch neigt und auf der anderen Seite wie absolut und einschneidend unsere Entscheidungen sind beziehungsweise sich für uns anfühlen.

Ein Text der mich persönlich sehr berührt hat, war einer in dem Green über eine Phase reflektiert in der er an den Folgen einer Gehirnhautentzündung litt und in diesem Kontexte beschreibt, wie Schmerz und Krankheit den Einzelnen von der Gesellschaft isoliert und wie sehr Schmerz das Bewusstsein des Leidenden in Gefangenschaft nimmt. Aber auch ein Text über Urlaubserfahrungen provozierte ein stilles “feel you bro” meinerseits:

Monatlicher Newsletter mit Buchempfehlungen: